Wenn sich der Winter verabschiedet

Dies ist immer der Zeitpunkt im Jahr auf den sich die meisten Leute freuen. Ja, es wird wärmer, die Tage länger und auch das Gemüt fühlt sich wohl mehr beflügelt.
An den Tagen an denen die Sonnenstrahlen stärker werden und der Schnee schmilzt gibt aber auch der frostige Boden seine für die letzten Monate behüteten Geheimnisse preis…

Nicht nur Knospen und Blumen verstecken sich da. Auch Käfer und Insekten erhöhen ihren Herzschlag und eben auch größerer Tiere „erwachen wieder zum Leben“.
Manche zumindest…

Was mir vor ein paar Tagen vor die Linse kam zeigte mir wie hart eben so ein Winter wirklich für manche Lebewesen sein kann. Was da genau passiert ist weiß ich nicht, aber für mich wirkte es auf einer Seite so harmonisch, als ob der Fuchs sich hier zu seinem letzten ruhigen Schlaf hingelegt hatte.
Auf der anderen ist diese Szenerie voller Verzweiflung. Die Wälder, die schützende Heimat des Fuchses, nicht weit entfernt, schon in Sichtweite, und trotzdem reichte die Kraft nicht mehr aus diese zu erreichen.
Vielleicht war aber auch einfach die drei Meter hinter dem Fuchs vorbeiführende Hauptstrasse Schuld am verenden dieses Tieres.

Egal welches Schicksal dem Fuchs widerfahren ist, es machte mich sehr traurig dieses wunderschöne Tier so leblos aber irgendwie doch so wach daliegen zu sehen.
Mit diesen Bildern möchte ich auf den Fuchs aufmerksam machen der so leise und still verendete und alle anderen darauf aufmerksam machen dass da draussen noch mehr wilde Tiere leben auf die man achten sollte…

Der Fuchs – Polaroid 55

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.